Bachmann


Bachmann

Bachmann, 1) Johann Heinrich, geb. 1719 zu Feuchtwangen; wurde 1741 Pagenhofmeister in Zweibrücken, 1744 Archivar, 1776 Geheimer Rath u. st. 1786; schr.: Herzogs Wolfgang zu Zweibrücken Kriegsverrichtungen, Mannh. 1769; Pfalzzweibrückisches Staatsrecht, Tüb. 1784, n.A. ebd. 1792; 2) Nik. Franz, Baron v. Bachmann-Anderletz, geb. 1740 zu Näfels im Canton Glarus, trat früh in französische Dienste, ward bald Capitän, 1768 Major u. 1788 Regimentschef; er benahm sich während der Revolution tapfer u. treu, kehrte aber verabschiedet nach der Schweiz zurück, 1794 trat er als Generalmajor in sardinische Dienste, befehligte ein kleines Corps im Thal von Aosta, ging 1796, als Piemont u. Savoyen von den Franzosen besetzt wurde, nach England, errichtete ein Regiment für diese Macht, kehrte pensionirt nach der Schweiz zurück u. focht hier 1800 gegen die Franzosen, jedoch ohne Erfolg; er wurde 1814 General der Schweizer in dem Dienste der Bourbons, jedoch 1815, nach der Rückkehr Napoleons verabschiedet, General en chef der Schweizer Armee; nach dem Frieden zog er sich in den Canton Glarus zurück, wo er 1831 st. 3) Gottlob Ludwig Ernst, geb. 1782 zu Leipzig, wurde Lehrer am Pädagogium zu Halle, kurz darauf Professor am Gymnasium zu Werthheim, legte 1824 seine Stelle nieder, u. lebte bis 1827 in Wien, Rom u. Paris, um die dortigen Bibliotheken zu benutzen, dann 4 Jahre ohne Amt in Leipzig, wurde 1832 Director des Gymnasiums u. der Realschule zu Rostock u. 1833 Professor der klassischen Literatur an der Universität daselbst. Er schr.: Die ägyptischen Papirus der Vatican. Bibliothek, Lpz. 1828; gab heraus: Anecdota graeca e codd. bibliothecae reg. Paris., 2 Bde., ebd. 1828; Lykophrons Alexandra, ebd. 1830; Scholia in Homeri Iliadem, ebd. 1835 ff.; Scholia vetusta in Lycoph. Alex., Rost. 1844. 4) Karl Friedrich, geb. 1785 zu Altenburg, ward 1810 Privatdocent, 1812 Professor der Politik u. Moral zu Jena, 1832 Director des mineralogischen Cabinets u. der mineralogischen Gesellschaft; st. 1855. Er schr.: Über Philosophie u. ihre Geschichte, Jena 1811 (n.A. 1820); Über Philosophie u. Kunst, ebd. 1812; Über die Philosophie meiner Zeit, ebd. 1816; Über die Hoffnung einer Vereinigung zwischen Physik u. Psychologie (Preisschrift), Utrecht 1821; System der Logik, Lpz. 1828 (ins Russische u. Französisch übersetzt); Über Hegels System u. die Nothwendigkeit einer nochmaligen Umgestaltung der Philosophie, ebd. 1833; Anti-Hegel, Jena 1835. 5) S. Rivinus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bachmann — ist ein Familienname aus dem deutschsprachigen Raum. Herkunft Der weit verbreitete deutschsprachige Familienname gilt als Wohnstättenname für jemanden, der am Bach wohnt, z. B. Hofstatt am Bach, genannt Bachmanns Hofstatt in der Gegend von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bachmann — is a surname Switzerland and Germany. It originates as a description of the bearer as dwelling near a brook ( Bach ), such as a farm Hofstatt am Bach also called Bachmanns Hofstatt near Hinwil or Dürnten (recorded 1387), or the Hof zum Bach near… …   Wikipedia

  • BACHMANN (I.) — BACHMANN INGEBORG (1926 1973) Originaire d’une famille de paysans et fille d’un directeur d’école, l’écrivain Ingeborg Bachmann est née le 25 juin 1926 à Klagenfurt en Carinthie (Autriche). Elle fait ses études à Innsbruck, Graz et Vienne, se… …   Encyclopédie Universelle

  • Bachmann — Bachmann, 1) Karl Friedrich, Philosoph, geb. 24. Juni 1785 in Altenburg, gest. 20. Sept. 1855 in Jena, besuchte die Universität in Jena, habilitierte sich 1810 daselbst und ward hier 1812 zum außerordentlichen, 1813 zum ordentlichen Professor der …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bachmann — Bachmann, Adolf, Geschichtsforscher, geb. 27. Jan. 1849 in Kulsam bei Eger, seit 1880 Universitätsprof. in Prag, veröffentlichte bes. Arbeiten über böhm. Geschichte, ferner: »Deutsche Reichsgeschichte unter Friedrich III. und Max I.« (1884 94),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bachmann [1] — Bachmann, Karl Friedr., Professor der Philosophie zu Jena, geb. 1785 zu Altenburg, schrieb »System der Logik,« Leipzig 1828, »Antihegel,« Jena 1835, mehrere andere philos. Schriften …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bachmann [2] — Bachmann, Gottlob Ludwig Ernst, Prof. der klassischen Literatur in Rostock, geb. 1792 zu Leipzig, Archäolog, gab heraus »die ägypt. Papirus der vaticanischen Bibliothek,« »anecdota graeca ecodicibus bibliothecae regiae Parisiensis« etc …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bachmann — Assez courant en Alsace Lorraine, désigne l homme qui habite près du cours d eau (allemand Bach), éventuellement celui qui appartient à une famille Bach …   Noms de famille

  • Bachmann — Bạchmann,   1) Guido, schweizerischer Schriftsteller, * 28. 1. 1940; Schauspieler und Konzertpianist. Sein Hauptwerk ist die Romantrilogie »Zeit und Ewigkeit« (»Gilgamesch«, 1966, überarbeitet 1977; »Die Parabel«, 1978; »Echnaton«, 1982), die in …   Universal-Lexikon

  • Bachmann — Ableitung von Bach mit dem Suffix mann . Bekannte Namensträgerin: Ingeborg Bachmann, deutsche Schriftstellerin (20.Jh.) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen