Brentāno

Brentāno

Brentāno, 1) Joseph von B., österreichischer General, nahm 1759 im Siebenjährigen Kriege an der Unternehmung gegen Berlin Theil u. führte in Schlesien unter Dann, im Türkenkriege u. 1792 gegen die Franzosen unter dem Fürsten Hohenlohe bei Trier ein Corps. 2) Dominicus von B., geb. 1740 in Rappersweil bei Zürich, wurde Hofcaplan des Abts von Kempten, 1. 94 Pfarrer in Gebratshofen u. st. 1797; er schr.: Das Majestätsrecht die Bischöfe zu ernennen, Frankf. 1784; Andachtsbuch für die katholische Eidgenossenschaft, Berg. 1794; übersetzte Vertot: Über den Ursprung der weltlichen Macht der Päpste, Kempt. 1781; bes. aber das Neue Testament, ebd. 1790 f., 2 Bde., 3. A. 1799, 3 Bde.; vom A. T. nur die 5 Bücher Mosis, Frankf. 1798, fortgesetzt von Dereser, n. A., ebd. 1796–1800. 3) Clemens, geb. 1777 in Frankfurt a. M., studirte u. privatisirte in Jena, wo er sich 1805 mit der Folg. verheirathete, dann in Heidelberg u. nach dem Tode seiner Frau in Berlin, Frankfurt a. M. u. seit 1818 im Kloster Dülmen, ging 1822 nach Rom, wo er Mitglied der dortigen Propaganda war, lebte später wieder in Dülmen u.a. Orten Mitteldeutschlands u. st. 28. Juli 1842 in Aschaffenburg. Er schr. (unter dem Pseudonamen Maria): Satyren u. poetische Spiele, Lpz. 1800; den Roman: Godwi, Frkf. a. M. 1801; Die lustigen Musikanten (Singspiel), ebd. 1803; Ponce de Leon (Lustspiel), Gött. 1804; Der Goldfaden, Heidelb. 1809; Die Philister vor, in u. nach der Geschichte, Berl. 1811; Die Gründung Prags (historisch-romantisches Drama), Pesth 1815; Victoria u. ihre Geschwister, Berl. 1817; Schneeglöckchen, Hamb. 1819; Gokel, Hinkel u. Gakeleia (Mährchen), Frkft. 1838; Geschichte vom braven Kaspar u. dem schönen Annerl (Novelle), 2. A. 1851; gab mit A. von Arnim: Des Knaben Wunderhorn, eine Sammlung ältester Lieder, Heidelb 1806–08, 3 Bde., 2. A. 1819, heraus; seine Mährchen gab G. Görres, Stuttg. 1848, 2 Bde., heraus; Gedichte, Frkft. 1854; Gesammelte Schriften, ebd. 1855, 9 Bde. 4) Sophie, geb. Schubart, geb. 1761 in Altenburg, verheirathete sich früh mit Mereau (Professor in Jena, später Amtmann in Saalfeld), wurde 1804 geschieden u. verheirathete sich 1805 mit dem Vor., lebte mit ihm in Frankfurt a. M, dann in Heidelberg u. starb 1806. Sie schr.: Gedichte, Berl. 1800–1802, 2 Bdchn.; Kala. hiskos (eine periodische Schrift), Berl. 1801 f., 2 Bdchn.; den Roman: Amanda u. Eduard, Frkft. 1803; Spanische u. italienische Novellen, Penig 1804–06,2 Bdchn.; Bunte Reihe kleiner Schriften, Frau ks. 1805, u. m. a. 5) Bettina B., Schwester von B. 3), s. Ar nim 7). 6) Lorenz, geb. 1810 in Manheim, war nach Beendigung seiner Studien der Rechte in Heidelberg, Advocat in Rastadt, Bruchsal u. zuletzt in Manheim; zu der liberalen Partei gehörend, wurde er 1845 hier in die zweite Kammer gewählt, wo er sich indeß erst seit dem März 1848 durch scharfe Reden gegen die Regierung auszeichnete. Er ging im Laufe des Jahres zum Parlament nach Frankfurt, wo er zu der Linken gehörte. Bei Hecker's Schilderhebung 1848 betheiligte er sich nicht, vertheidigte aber den bei diesem Aufstand betheiligten Struve (s.d.) vor den Assisen in Freiburg. Im Mai 1849 wurde er zum Mitglied des Landesausschusses u. der aus 4 Mitgliedern bestehenden Executivcommission, sowie der provisorischen Regierung u. des Triumvirats (s. Baden [Gesch.] V.) gewählt. Daß er an dieser Stelle dem Terrorismus u. den Excessen seiner Partei entgegentrat, verstimmte dieselbe gegen ihn, u. nach dem Freiburger Beschluß vom 28. Juni, daß Unterhandlungen mit dem preußischen Occupationsheere als Vaterlandsverrath angesehen werden sollten, ergriff B. die Gelegenheit, seine Stelle niederzulegen u. am 29. Juli aus Karlsruhe zu fliehen. Die constituirende Versammlung Badens schickte ihm Steckbriefe nach, worauf er sich in einer Erklärung vom 1. Juli aus Feuerthalen bei Schaffhausen zu rechtfertigen u. die Schwäche der provisorischen Regierung auf seine Collegen u. Struve zu schieben bemühte. Er wendete sich nach Zürich, wurde aber in Folge des Bundesrathsbeschlusses vom 16. Juli mit aus der Schweiz ausgewiesen u. wanderte im Septbr. über Frankreich nach NAmerika aus. Er ließ sich im Staate Michigan nieder u. st. daselbst im Febr. 1853.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • BRENTANO (C.) — C’est autour de Brentano que se regroupa quelque temps, à Heidelberg, la deuxième génération romantique allemande, peu après 1800, lorsque se fut dissoute l’école d’Iéna. Brentano a touché à tous les genres, et c’est un des tempéraments les mieux …   Encyclopédie Universelle

  • BRENTANO (F.) — Brentano a exercé une profonde influence sur l’évolution de la pensée philosophique au XXe siècle, ainsi que sur plusieurs courants de la psychologie moderne. Parmi ses élèves, on compte Husserl, père de la phénoménologie, Ehrenfels, pionnier… …   Encyclopédie Universelle

  • Brentano — Brentano,   ursprünglich lombardischer Adelsfamilie, die als de Brẹnta 1282 urkundlich genannt ist und seit dem 14. Jahrhundert in vier Linien (Toccia, Gnosso, Tremezzo und Cimaroli) begegnet. Die erste und die letzte Linie sind erloschen,… …   Universal-Lexikon

  • BRENTANO — BRENTANO, U.S. family of booksellers. AUGUST (1831–1886) was the founder of the firm of Brentano s, the largest bookselling firm in the world with bookstores in many cities of the United States and London. Born in Austria, Brentano immigrated to… …   Encyclopedia of Judaism

  • Brentano's — est une librairie parisienne, située dans le 2e arrondissement, au 37, avenue de l Opéra. Fondée en 1895, elle est, avec Galignani une des plus anciennes libraires anglophones de Paris. Historique L histoire de Brentano s commence à New York en… …   Wikipédia en Français

  • Brentano's — is a part of the Waldenbooks subsidiary of Borders Group, Inc., an Ann Arbor, Michigan based book and music retailer. Like many Waldenbooks locations, the Brentano s stores are primarily located in shopping malls and other shopping… …   Wikipedia

  • Brentano II — is an influential stallion who has sired several dressage horses. His offspring include the Olympic medalist Brentina, and now deceased Poetin.* Foaled: 1983 * Height: 16.1¾ hh * Color: Chestnut * Markings: Star, sock LF, half stocking both hind… …   Wikipedia

  • Brentano — Brentano, Franz * * * (as used in expressions) Elisabeth Katharina Ludovica Magdalena Brentano Brentano, Clemens Brentano, Franz (Clemens) …   Enciclopedia Universal

  • BRENTANO (B.) — BRENTANO BETTINA (1785 1859) «Mon âme est une danseuse passionnée; elle va dansant sur une musique intérieure qu’elle est seule à percevoir», disait d’elle même cette attirante et inquiétante Bettina, qui pour ses raisonnables détracteurs n’est… …   Encyclopédie Universelle

  • Brentano — (Clemens) (1778 1842) poète et romancier romantique allemand: Godwin ou la Statue de la mère (1801 1802), le Cor merveilleux de l enfant, recueil de Volkslieder (chants populaires) (1806 1808, avec A. von Arnim), etc. Brentano (Franz) (1838 1917) …   Encyclopédie Universelle

  • Brentano — (izg. brentȃno) DEFINICIJA 1. Clemens (1778 1842), njemački književnik, jedan od osnivača Heilderberške romantičarske škole, druge faze njemačkog romantizma koji se oslanja na njemački folklor i povijest (Lore Lay, Pripovijest o hrabrom Kasperlu… …   Hrvatski jezični portal


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»