Brutus


Brutus

Brutus, Zuname der zwei Junischen Geschlechter zu Rom, des patricischen, welches seinen Ursprung von den eingewanderten Trojanern ableitete, u. des plebejischen, welches aus dem patricischen hervorgegangen sein wollte. A) Patricisches Geschlscht: 1) Lucius Junius B., Sohn des M. Junius u. der jüngeren Tarquinia, der Schwester des Königs Tarquinius Priscus, welchen Tarquinius Superbus, als er den Bruder desselben, M. Junius, u. den Vater wegen ihrer Ansprüche auf den Thron tödtete, leben ließ, weil er ihn für einen Menschen von beschränktem Geiste (brutus) hielt. Indessen war das Benehmen des B. nur eine List, um den König zu täuschen, bis der Zeitpunkt gekommen war, wo er die Maske abwerfen u. als Gegner des Tyrannen u. als Rächer seiner Familie auftreten könnte. Auf einer Gesandtschaftsreise nach Delphi weihte er dem Pythischen Apollo einen, in einem hölzernen Überzuge verborgenen goldenen Stab, ein Geschenk von unscheinbarem Äußern, welches ihm aber nach damaliger Auffassung die Gunst des Gottes eintrug. Den Tod der Lucretia rächte er durch Vertreibung des Königs Tarquinius Superbus u. gab als der erste Consul (509 v. Chr.) dem Staate eine republikanische Verfassung. Streng an die gegebenen Gesetze haltend, ließ er nach Entdeckung einer Verschwörung zu Gunsten des vertriebenen Königs die Verschworenen, u. darunter auch seine Söhne Titus u. Tiberius, hinrichten. In der Schlacht gegen Tarquinius Superbus nahm er einen Zweikampf mit dessen Sohne Aruns auf, in welchem beide 509 v. Chr. fielen, s.u. Rom (Gesch.). Auf dem Capitolium wurde seine Bildsäule aufgestellt. B) Plebejisches Geschlecht: 2) Lucius Junius nahm den Namen B. ganz willkürlich an, machte sich beim Auszug der Plebs auf den Heiligen Berg als heftiger Gegner der Patricier bemerkbar u. wurde einer der ersten Volkstribunen; 3) Decimus Junius B. Scäva, führte 339 v. Chr. als Magister equitum unter dem Dictator Q. Publius Philo einen glücklichen Krieg gegen die Rebellen in Latium u. 325 als Consul gegen die Vestiner. 4) Marcus Jun. B., setzte sich als Volkstribun 196 v. Chr. gegen die den Luxus der Frauen beschränkende Lex Appia von 216 u. war dann bei der Gesandtschaft, die 189 den Frieden zwischen den Rhodiern u. dem König Antiochus III. von Syrien schloß. 5) Dec. Junius B. Galläcus (Calaicus), 138 v. Chr. Consul, commandirte in Spanien, drang zuerst unter den Römern über den Durius bis an den Minius, u. besiegte die dortigen Völker, u.a. die Calaicer (daher sein Beiname); seine Eroberungen gingen jedoch schnell wieder verloren. Er war ein wissenschaftlich gebildeter Mann u. ein Freund des Dichters Attius. 6) Dec. Jun. B., Sohn des Vor., war 77 v. Chr. Consul u. gehörte zu der conservativen Partei; er war ebenfalls ein sehr gebildeter Mann. 7) Dec. Jun. B. Albinus, geb. um 84 v. Chr. u. von A. Postumius Albinus adoptirt; er diente unter Cäsar in Gallien, schlug 56 v. Chr. die Flotte der Veneter u. kämpfte dann gegen Vercingetorix u. bei Alesia; im Bürgerkriege commandirte er 49 v. Chr. Cäsars Flotte vor Massilia, besiegte die Gegner u. wurde von Cäsar zum Statthalter von Gallien u. später auch vom Cisalpinischen Gallien ernannt. Er schloß sich nachher der Verschwörung gegen Cäsar an u. ging nach dessen Tode in seine Provinz. Als ihn [387] Antonius aus Gallien abrufte u. nach Macedonien schicken wollte, gehorchte er nicht, zog vielmehr schnell ein Heer zusammen u. verschanzte sich in Mutina. Hier wurde er den ganzen Winter von Antonius belagert, u. nachdem sein Gegner 43 v. Chr. von Hirtius, Pansa u. Octavian geschlagen worden war, verband er sich mit Octavian. Da er sich aber weder vor Antonius, welcher ein neues Heer sammelte, noch vor Octavian, welcher Cäsars Mördern den Proceß machen ließ, sicher glaubte, so wollte er zu Marcus B. nach Macedonien flüchten, wurde aber in den Alpen von seinem Gastfreund Camillus an Antonius verrathen, welcher ihn durch abgesandte Mörder tödten ließ. 8) Marcus Jun. B., war 83 v. Chr. Volkstribun u. verlangte die Absendung einer römischen Colonie nach Capua. Im Bürgerkriege stand er auf der Partei des Marius u. besetzte Mutina; mußte aber diese Stadt an Pompejus übergeben u. wurde 77 v. Chr. von einem Pompejaner ermordet. Er war ein rechtskundiger Mann u. vermählt mit Servilia, der Stiefschwester Cato's von Utica. 9) Marc. Jun. B., Sohn des Vor. u. der Servilia, geb. 85 v. Chr., zuerst mit Claudia, der Tochter des Appius Claudius Pulcher, u., nach deren Verstoßung mit Porcia, Tochter seines Oheims Cato Uticensis, verheirathet. Er begleitete 58 v. Chr. den Cato nach Cypern u. 53 den Appius Claudius nach Cilicien. Nach seiner Rückkehr nach Rom war er, beim Ausbruch des Bürgerkriegs, 49 v. Chr., erst Anhänger des Pompejus u. focht bei Dyrrhachium u. Pharsalos mit, ergab sich 48 v. Chr. nach der letzten Schlacht dem Cäsar u. wurde 46 v. Chr. von diesem über Oberitalien gesetzt u. 44 zum Prätor in Rom ernannt; aber bei Entwickelung der monarchischen Pläne Cäsars in eine Verschwörung gegen diesen mit seinem Schwager Cassius verflochten, nahm er am 15. März 43 v. Chr. Theil an der Ermordung des Dictators. Ihm soll, als er den Dolch zückte, Cäsar zugerufen haben: Auch du, mein Brutus? Er lebte darnach erst auf seinen Gütern, ging dann nach Macedonien, warf den C. Antonius aus Apollonia, ging dann nach Syrien, kämpfte mit Cassius bei Philippi gegen Antonius u. stürzte 41 ebendaselbst nach verlorener Schlacht sich selbst in sein Schwert, s.u. Rom (Gesch.). B. besaß eine umfassende wissenschaft liche Bildung, u. schr. mehreres, z.B. ein Buch über die Tugenden Ciceros. Ihm sind Cicero's Bücher Orator u. de finibus gewidmet u. ihm ist im Brutus die Hauptrolle beigelegt. Seine Lebensbeschreibung bei Plutarch. 10) B., nach englischen Sagen Sohn des Sylvius, Enkel des Äneas, der nach Ermordung seines Vaters über Griechenland nach Albion gegangen sein u. dort ein nach ihm genanntes Reich (Brutanien) gestiftet haben soll, s. England (Gesch.).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brutus — is a Roman cognomen used by several politicians of the Junii family, especially in the Roman Republic. The plural of Brutus is Bruti , and the vocative form is Brute , as immortalized in the quotation Et tu, Brute? .Ancient Romans with this… …   Wikipedia

  • BRUTUS — MARCUS JUNIUS (BRUTUS 85 BRUTUS 42) Fils de Servile, une sœur de Caton d’Utique, et d’un Brutus partisan de Marius qui fut tué par Pompée après le siège de Modane, Brutus est peut être aussi le descendant de celui qui fut un des fondateurs de la… …   Encyclopédie Universelle

  • Brutus — ist der Name folgender Personen: Lucius Iunius Brutus († angeblich 509 v. Chr.), Konsul der römischen Republik nach dem Sturz des letzten etruskischen Königs Marcus Iunius Brutus (85 v. Chr.–42 v. Chr.), Anführer der Verschwörung gegen Julius… …   Deutsch Wikipedia

  • Brutus II — Brutus au Vert Écu Brutus II[1], connu sous le surnom de « au Vert Écu » est un roi légendaire de l’île de Bretagne (actuelle Grande Bretagne), dont l’ « histoire » est rapportée par Geoffroy de Monmouth dans son Historia… …   Wikipédia en Français

  • Brutus — Saltar a navegación, búsqueda Busto de Brutus por Miguel Ángel. Brutus es un busto en mármol, realizado en 1539 1540 por el escultor Miguel Ángel Buonarroti, se encuentra en el Museo Nazionale del Bargello en Florencia. Este encargo lo recibió a… …   Wikipedia Español

  • Brutus — Brutus, 1) Lucius Junius, Roms Befreier von der Königsherrschaft und erster Konsul, Sohn des M. Junius und der Tarquinia, der Schwester des Königs Tarquinius Priscus. Als Tarquinius Superbus alle, die ihm gefährlich schienen, tötete, ließ er… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brutus — Nom esentiellement porté dans les Pyrénées Orientales (également présent dans les départements d Outre Mer). Renvoie au nom de personne latin Brutus (l assassin de César). Le nom signifie en latin lourd …   Noms de famille

  • Brutus — A surname of the Junian gens. Association with betrayal traces to Marcus Junius Brutus (c.85 B.C.E. 42 B.C.E.), Roman statesman and general and conspirator against Caesar …   Etymology dictionary

  • Brutus — Brutus, Lucius Junius, einer der ersten röm. Konsuln (um 510 v. Chr.) nach der Sage Sohn des Marcus Junius und der Tarquinia, Tochter des Königs Tarquinius Priscus. Als Tarquinius Superbus alle Glieder seiner Familie beseitigte, um keinen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brutus [2] — Brutus, Marcus Junius, Haupt der Verschwörung gegen Julius Cäsar, der ihn 46 v. Chr. zum Statthalter im zisalpin. Gallien, 44 zum Prätor von Rom gemacht hatte. Trotzdem stellte sich B. an die Spitze der Verschwörung gegen Cäsar, unterlag mit… …   Kleines Konversations-Lexikon