Stab [1]


Stab [1]

Stab, 1) ein Körper, welcher bedeutend in die Länge gedehnt u. verhältnißmäßig dünn od. schmal ist; 2) der Stock, an welchem man geht od. welchen man als Auszeichnung trägt. Der S. (lat. Scipio, gr. Skepion) diente im Alterthum als Auszeichnung für ältere Personen u. Könige (s. Scepter); in den Volksversammlungen trug der Herold einen S., welchen er dem zum Sprechen Aufstehenden reichte, um durch Aufhebung desselben Stille zu gebieten. Friedensboten trugen auch Stäbe vor sich her (s. Caduceus); Triumphatoren einen elfenbeinernen (Scipio eburneus), die Bacchusbegleiter einen Thyrsusstab (s. Thyrsus). Außerdem war der S. in besonderer Form auch den Hirten beigelegt (s. Hirtenstab), welchen später in der Christlichen Kirche der Bischof als Symbol des Hirtenamtes in der Gemeinde trug (s. Bischofsstab). Den S. als Mittel bei Zaubereien (Zauberstab) führte in der griechischen Mythe Hermes; durch Berühren damit schläferte er die Augen der Menschen ein, verwandelte Kirke die Begleiter des Odysseus in Schweine u. Athene den Odysseus selbst in einen Greis u. machte ihn eben dadurch nachher wieder jugendlich. In Ägypten war der S. mit einem darauf gesetzten Auge Attribut des Osiris u. bezeichnete Würde u. Wachsamkeit; 3) ein Zeichen der richterlichen u. oberherrschaftlichen Gewalt; daher 4) bald ein Obergericht, welches über Leben u. Tod Gewalt hat, bald auch nur ein Untergericht; 5) so v.w. Gerichtsbarkeit, daher Hof-, Bürger-, Lehnsstab; 6) so v.w. Rathhaus, mit der davon abhängigen Gerichtsstätte; 7) so v.w. Faßdaube; 8) ein Längenmaß, in Berlin 14 Ellen, in Frankfurt a. M. 21 Ellen; beim Verkauf seidener Zeuge am Rhein u. in Frankreich, so v.w. Aune (s.d.); in den tyroler Bergwerken ein Maß von 1 Elle u. 3 Querfinger (395 Pariser Linien); 9) (Bauk.), so v.w. Rundstab, s.u. Glied 6) B); daher auch 10) ein Messer mit bogenförmiger Schneide, mit welchem man die Rundungen von Leistenwerk beschneidet od. abschabt; 11) die halbrunden Reisen zur Verzierung u. Verstärkung des Kanonenlaufes; daher Hinter- u. Vorderstab, nach dem Orte, an welchem sie sich befinden; 12) (Herald.), so v.w. Schmaler Pfahl, s.u. Ehrenstücke A) a); 13) so v.w. Grundstrich, bes. bei der Runenschrift, s. Runen; 14) eine Papiersorte; 15) an den Schäften des Webstuhls die beiden dünnen Latten, zwischen denen die Litzen ausgespannt sind; 16) die Leisten od. Wangen des Riedblattes; 17) die in den Leisten des Riedblattes befestigten Zähne od. Riede.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ştab — (1) ştaburi, s.n., (2, 3) ştabi, s.m. 1. s.n. (înv.) Stat major. 2. s.m. (înv.) Ofiţer care făcea parte dintr un ştab (1); p. ext. ofiţer superior. ♢ Ştab ofiţer = ofiţer de stat major. 3. s.m. (f …   Dicționar Român

  • Stab — or stab can have these meanings: *The act of stabbing with a sharp instrument *Stab, a short form of stab jacket, another word for buoyancy compensator *Stab vest, a type of armour designed to resist knife attacks *Stab (music), a single staccato …   Wikipedia

  • Stabæk IF — Voller Name Stabæk Fotball Gegründet 16. März 1912 Stadion Telenor Arena, Fornebu Plätze 15.000 …   Deutsch Wikipedia

  • Stab — (st[a^]b), v. t. [imp. & p. p. {Stabbed} (st[a^]bd); p. pr. & vb. n. {Stabbing}.] [Cf. OD. staven to fix, fasten, fr. stave, staff, a staff, rod; akin to G. stab a staff, stick, E. staff; also Gael. stob to stab, as n., a stake, a stub. Cf.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Stab — steht für: einen länglichen zylindrischen Gegenstand, siehe Stock (Stab) ein Spielgerät zum Spinning, einem Teilgebiet des Jonglierens, siehe Feuerstab ein spezielles Profil (Verzierung), z. B. Eierstab, Perlstab in der technischen Mechanik… …   Deutsch Wikipedia

  • stab — /stab/, v., stabbed, stabbing, n. v.t. 1. to pierce or wound with or as if with a pointed weapon: She stabbed a piece of chicken with her fork. 2. to thrust, plunge, or jab (a knife, pointed weapon, or the like) into something: He stabbed the… …   Universalium

  • Stab — Stab: Das gemeingerm. Substantiv mhd. stap, ahd. stab, got. stafs, engl. staff, schwed. stav geht mit verwandten Wörtern wie ahd. stabēn »starr sein« und ostfries. staf »steif, lahm« auf die idg. Wurzel *stē̆b‹h› »stehen machen, aufstellen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Stabæk IF — Stabæk Idrettsforening is a Norwegian sports club from Bærum, founded on 16 March 1912. Its name is taken from the area Stabekk, but the club activities has been centered around Bekkestua the recent years.It has sections for football, bandy,… …   Wikipedia

  • Stab — Sm std. (8. Jh.), mhd. stap, stab, ahd. stab, as. staf Stammwort. Aus g. * stabi /a m. Stab , auch in gt. stabeis (Pl.) Elemente, Buchstaben , anord. stafr, ae. stæf, afr. stef. Außergermanisch vergleicht sich zunächst lit. stãbas Pfosten, Säule …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Stab — Stab, v. i. 1. To give a wound with a pointed weapon; to pierce; to thrust with a pointed weapon. [1913 Webster] None shall dare With shortened sword to stab in closer war. Dryden. [1913 Webster] 2. To wound or pain, as if with a pointed weapon.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • STAB — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. STAB peut faire référence à : Gilet de stabilisation Société des transports de l agglomération de Bayonne, Lignes de bus Bayonne de la Stab Liste des …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.