Gaza [1]


Gaza [1]

Gaza, 1) Liwa im türkischen Ejalet Damask, Theil von Syrien, an Arabien u. das Mittelmeer grenzend; 2) Hauptstadt darin, liegt am Fuße der Anhöhe, welche die alte Stadt trug, von deren zwölf festen Thoren, so wie andern früheren Bauwerken noch Spuren u. Reste vorhanden sind; hat griechischen u. armenischen Bischof, viele Bazars, Handel; 15–16,000 Ew. – G. (Gasa) ist eine der ältesten Städte Palästinas, zur Pentapolis Philistäas gehörend, u. war eine starke u. wichtige Grenzfestung gegen Ägypten, blühte durch Handel u. Gewerbe, wozu ihr Hafen Majuma (später Constantia) viel beitrug. Hier trug Simson die Thorflügel weg u. fiel unter Dagons Palaste. Zwar wurde G. von David erobert, aber es wurde wieder frei u. war nie dem Jüdischen Reich dauernd einverleibt. Um 728 v. Chr. wurde es abermals von Hiskia u. unter Necho von den Ägyptiern erobert; 525 kam es in die Gewalt der Perser durch Kyros; unter Kambyseswar es ein Hauptwaffenplatz seiner Heere. Alexander d. Gr. griff G. mit Maschinen an, wurde selbst dabei verwundet u. eroberte es erst nach zweimonatlicher Belagerung Ende November 322 v. Chr. Den Eunuch Batis, welcher die Besatzung commandirte, ließ Alexander um die Stadt schleifen. 315 hier Sieg des ägyptischen Königs Ptolemäos Lagi über Demetrios Poliorketes, welcher Syrien besetzt hielt, worauf der Sieger G. einnahm. Wechselsweise stritten sich nun Syrer u. Ägyptier um die Stadt, bis dieselbe seit 200 v. Chr. in dauernden Besitz der Syrer kam; 96 v. Chr. eroberte sie der jüdische König Alexander Jannäos u. zerstörte sie; Pompejus ließ sie 58 v. Chr. durch Gabinius wieder aufbauen, Augustus schenkte sie dem Herodes, nach dessen Tode sie zur Provinz Syrien geschlagen wurde, wobei sie ansehnliche Freiheiten erhielt. Unter den römischen Kaisern hob sich G. sehr, da es Vermittlerin des indischen u. ostarabischen Handels wurde u. 129 n. Chr. durch Hadrianus einen eignen Sklavenmarkt bekam. Das Christenthum faßte in G. frühzeitig festen Fuß u. nach der Tradition soll Philemon der erste Bischof gewesen sein, aber erst zu Anfang des 5. Jahrh. erhob sich an der Stelle des noch gebliebenen, erst damals zerstörten Götzentempels (Mararion), die prächtige Kirche der Kaiserin Eudoxia, woraus seit der Mitte des 7. Jahrh., nachdem die Muhammedaner unter Amer Ben el Aß 634 die Stadt eingenommen hatten, eine Moschee geworden ist. Während der Kreuzzüge, wo G. 1100 von den Kreuzfahrern genommen worden war, hielten sich seit 1152 hier die Tempelherren gegen die Sarazenen, welche letztere es 1170 wieder unter Saladin verbrannten. 1239 u. 1244 erlitten die Kreuzfahrer bei G. Niederlagen, u. von nun wurde G. ohne Bedeutung; in der Mitte des 17. Jahrh. wurde es Residenz des Pascha von Palästina; 1799 wurde es von den Franzosen eingenommen; in neuster Zeit war es Sitz eines Scheikh, dessen Macht über Hebron durch die Peträische Halbinsel bis zum Wadi Wusa reichte. Vgl. Stark, Gaza u. die philistäische Küste, Jena 1852. 3) (Gazala) Hauptstadt von Media Atropatene, in einer Ebene, einst Sommeraufenthalt der medischen Könige, die in dieser reichen Stadt einen herrlichen Palast besaßen; Trümmer davon zwischen Tauris u. Miana; 4) Stadt in Sogdiana, nahe am Flusse Fergana; eine von den sieben Städten, welche sich gegen Alexander d. Gr. erhoben u. von dessen Truppen erobert u. geplündert u. die Einwohner meist niedergehauen wurden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gaza — gaza …   Dictionnaire des rimes

  • Gaza — • A titular see of Palaestina Prima, in the Patriarchate of Jerusalem Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Gaza     Gaza     † …   Catholic encyclopedia

  • GAZA — (Heb. עַזָּה, Azzah), city on the southern coastal plain of Ereẓ Israel. From earliest times it served as the base of Egyptian operations in Canaan. Unlike the neighboring sites of Tell el Ajjul and Tell Ali Muntar, Gaza itself did not have much… …   Encyclopedia of Judaism

  • GAZA — La bande de Gaza s’étire sur quelque 55 kilomètres et couvre 350 kilomètres carrés. Avec près de 850 000 habitants en 1995, ce petit territoire côtier a donc une densité supérieure à 2 400 habitants au kilomètre carré. C’est au monde l’une des… …   Encyclopédie Universelle

  • Gaza — steht für: Gaza (Stadt) in den palästinensischen Autonomiegebieten Gazastreifen, Küstengebiet am östlichen Mittelmeer, palästinensisches Autonomiegebiet Gouvernement Gaza, Regierungsbezirk im Gazastreifen Gaza (Titularbistum) Gaza (Iowa) in den… …   Deutsch Wikipedia

  • gâză — GÂZĂ, gâze, s.f. Nume generic dat insectelor mici zburătoare. – Probabil formaţie onomatopeică. Trimis de gall, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  GÂZA CÁLULUI s. v. musca calului. Trimis de siveco, 22.11.2007. Sursa: Sinonime  GÂZĂ s. v. insectă.… …   Dicționar Român

  • GAZA — insignis Palaestinae civitas, ex 5. Satrapiis Philistinorum, Aegyptum versus ultima, quae olim Iudae in sortem cecidit, Morer. Simeonis adscribit, sic dicta a regia Gaza, i. e. pecunia, quam illuc olim Camby ses Persarum Rex vehi curarat, quondam …   Hofmann J. Lexicon universale

  • gaza — GAZÁ, gazez, vb. I. tranz. 1. A expune un spaţiu limitat acţiunii unor gaze toxice pentru distrugerea anumitor organisme vii dăunătoare (paraziţi, şoareci, insecte). 2. A lansa gaze toxice într o zonă în timp de război pentru a distruge în masă;… …   Dicționar Român

  • gaza — gáza ž DEFINICIJA laka tkanina rijetka tkanja od pamuka, lana ili svile za previjanje rana [sterilizirana gaza; hidrofilna gaza] ETIMOLOGIJA fr. gaze …   Hrvatski jezični portal

  • Gaza [2] — Gaza, Theodoros von Gaza, s. Theodor …   Pierer's Universal-Lexikon